Unterhaltung - lesenswert, aber nicht nur!


Buchtitel Winter der Welt

„Winter der Welt“ von Ken Follett

 

„Es ist eine Zeit des Umbruchs, eine Zeit der Finsternis. Aber auch der Hoffnung, die selbst das tiefste Dunkel erfüllt. Während sich die Lage in Europa gefährlich zuspitzt, versuchen drei junge Menschen heldenhaft ihr Schicksal zu meistern: Der Engländer Lloyd Williams wird Zeuge der Machtergreifung Hitlers und entschließt sich gegen den Faschismus zu kämpfen. Die deutsche Adelige Carla von Ulrich ist entsetzt über das Unrecht, das im Namen des Volkes geschieht, und geht in den Widerstand, während die lebenshungrige Amerikanerin Daisy nur vom sozialen Aufstieg träumt - und eine bitterböse Überraschung erlebt! Liebe und Hass, Anpassung und Widerstand bilden ein schicksalhaftes Geflecht vor dem großen Panorama des Zweiten Weltkriegs, der dramatischen Zeitenwende des zwanzigsten Jahrhunderts.“ Der Epos geht weiter und überzeugt. Man muss Ken Folletts Werke einfach lieben. Lesespass bis zum Schluss und darüber hinaus garantiert. Einfach das Danach wird schwierig, weil das darauffolgende Buch mit ziemlicher Sicherheit nicht an diesen Follett heranreicht!


Buchtitel Allwissend

„Allwissend“ von Jeffrey Deaver

 

„Am Straßenrand steht ein Kreuz mit roten Rosen: zum Gedenken an einen Autounfall. Das Todesdatum: morgen. Und tatsächlich entdeckt die Polizei am nächsten Tag eine junge Frau gefangen in einem Kofferraum - eine Rettung in letzter Sekunde. Ihr Peiniger wusste offensichtlich, dass sie unter schwerer Klaustrophobie leidet. Die Verhörexpertin und psychologische Ermittlerin Kathryn Dance erkennt als Erste, dass der Täter es darauf abgesehen hat, die schlimmsten Ängste seiner Opfer wahr werden zu lassen. Und weitere Kreuze kündigen weitere Morde an ...“ Ist spannend und fesselnd. Kahtryn Dance gefällt mir sehr gut, auch wegen der privaten Querelen, die angesprochen werden. Sehr unterhaltsam und eigentlich auch nie langweilig. Gut, der Schluss ist speziell, aber bei solchen Thrillern braucht es ab und an eben Überraschungen. Es tut dem Lesespass auch keinen Abbruch.


Buchtitel Adrenalin

„Adrenalin“ von Greg Iles

 

„Penn Cage ist Bürgermeister in Natchez, Mississippi. Um seiner Stadt zu Geld zu verhelfen, hat er auf das Glücksspiel gesetzt. Nun fahren prächtige Dampfschiffe auf dem Fluss, alle zu Kasinos umgebaut. Doch ein Schiff unterscheidet sich von den anderen: die Magnolia Queen, auf der die finanzstärksten Spieler ein- und ausgehen. Ein Freund von Penn Cage hat Beweise, dass an Bord massive Verbrechen verübt werden. Als er kurz darauf brutal ermordet wird, verbeißt Cage sich in den Fall. Bald steht fest: Die Gäste der Magnolia Queen kommen nicht nur wegen des Glücksspiels. Sie wollen Blut sehen – Menschenblut.“ Damit ist eigentlich alles gesagt. Das Buch geht unter die Haut, manche Szenen sind allerdings sehr brutal beschrieben und wirken sogar abstossend. Definitiv nichts für Zartbesaitete.


Buchtitel Sturz der Titanen

"Sturz der Titanen" von Ken Follet

 

"Drei Länder. Drei Familien. Ein Jahrhundert.Europa 1914. Eine deutsch-österreichische Aristokratenfamilie, die unter den politischen Spannungen zerrissen wird. Eine Familie aus England zwischen dem Aufstieg der Arbeiter und dem Niedergang des Adels. Und zwei Brüder aus Russland, von denen der eine zum Revolutionär wird, während der andere in der Fremde sein Glück sucht. Ihre Schicksale verflechten sich vor dem Hintergrund eines heraufziehenden Sturmes, der die alten Mächte hinwegfegen und die Welt in ihren Grundfesten erschüttern wird." Ken Follet in Hochform. Über 1000 Seiten umfasst das neue Meisterwerk. Spannend und fesselnd, lässt "Sturz der Titanen" so manche lange Nacht kurz erscheinen - nicht nur im Winter. 


Buchtitel Leises Gift

"Leises Gift" von Greg Iles

 

"Dr. Chris Shepard hat die junge Frau, die in seine Arztpraxis kommt, nie zuvor gesehen. Alex Morse ist Agentin des FBI. Sie ist auf der Spur eines Scheidungsanwalts, der seinen Klienten einen ganz besonderen Dienst bietet: Ihre Ehepartner sterben auf unerklärliche Weise. Nun hat Dr. Shepards Frau diesen Anwalt aufgesucht. Ohne dass ihr Mann es weiss." Das Buch ist schlichtweg ein Hammer!!! Eine tolle, spannende Geschichte, ein toller Aufbau und ein Ende, der keine Wünsche offen lässt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.


Buchcover Der Schwarm

"Der Schwarm" von Frank Schätzing

 

"Ein Fischer verschwindet vor Peru. In der norwegischen See stossen Ölbohrexperten auf merkwürdige Organismen. Auch die Wale vor British Columbia verhalten sich seltsam. Scheinbar besteht kein Zusammenhang. Doch der norwegische Biologe Sigur Johanson glaubt nicht an Zufälle. Ebensowenig der indianische Walforscher Leon Anawak. Eine Katastrophe bahnt sich an. Während die Welt an den Abgrund gerät, kommen die Wissenschaftler der ungeheuerlichen Wahrheit auf die Spur." Es ist das wohl beste Buch von Schätzing. Intensiv und detailreich beschreibt er die vermeintliche Rache der Natur. Imposante Szenerien wechseln sich ab mit manchmal ein wenig langatmig wirkenden Personenbeschreibungen. Der Schluss, ja der Schluss ist allerdings dann sehr überraschend und ein klein wenig entäuschend, wohl aber die Konsequenz, dass das Buch einfach mal fertig sein muss...


Buchtitel Black Monday

"Black Monday" von R. Scott Reiss

 

"Flugzeuge stürzen vom Himmel, Kraftwerke explodieren, Kommunikation und Versorgung brechen zusammen. In kürzester Zeit fällt die zivilisierte Welt zurück ins finsterste Mittelalter, Millionen Menschen sterben. Das Pentagon vermutet eine Welle terroristischer Anschläge. Doch der Virologe Greg Gerard befürchtet Schlimmeres: eine Seuche, die die gesamte Menschheit ausrotten wird. Auf der Suche nach der Ursache der Katastrophe kämpft er sich schließlich allein durch ein Amerika, das in völliger Auflösung begriffen ist. Gejagt von einem perfekten Killer, der alles tun wird, um eine Rettung zu verhindern." Ein fesselnder Thriller mit Endzeitstimmung. Spannend, genau so, wie ein Pageturner eigentlich sein muss! Übrigens im Moment für unter 6 Franken erhältlich...


Buchtitel "Kryptum"

"Kryptum" von Agustin Sanchez Vidal

 

"Tief unter der spanischen Stadt Antigua schlummert ein Geheimnis, das die Zeiten überdauert hat. Was kann es sein, das die Schicksale einer spanischen Wissenschaftlerin, eines New Yorker Kryptologen und eines Geheimkurieres aus dem Andalusien des 16. Jahrhunderts miteinander verbindet? Wo liegt die geheime Verbindung zwischen dem alten, legendenumwobenen Antigua, Jerusalem, Mekka und Mesopotamien? Und warum bieten zwei mächtige Geheimdienste alles auf, um an dieses Geheimnis zu gelangen?" Soviel zum Buch. Geschickt versteht es der Autor, die verschiedenen Handlungsstränge miteinander zu verweben. Leider sind die Kapitel entgegen meiner Lesegewohnheit sehr, sehr lang. Dadurch wird das Lesen manchmal ein wenig anstrengend. Aber weglegen??? Sicher nicht. Jede einzelne Seite hat sich gelohnt, auch wenn es kein richtiger Pageturner war - ein Erlebnis war es aber auf jeden Fall!!!


Buchtitel "Das Schattenritual"

"Das Schattenrittual" von Eric Giacometti und Jacques Ravenne

 

Wieder einmal ein Buch, das wirklich lesenswert ist. Spannung und Unterhaltung gehen Hand in Hand. Genauso gehört es sich, schliesslich soll das Lesen solcher Lektüre auch Entspannung mit sich bringen. Zum Inhalt: "In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs verschwindet ein geheimes Freimaurer-Archiv spurlos aus dem Bunker der Reichskanzlei. 60 Jahre später macht ein Archäologe in Jerusalem eine unfassbare Entdeckung und stirbt kurz darauf einen qualvollen Tod. Zur gleichen Zeit wird bei einem Empfang in der französischen Botschaft in Rom eine junge Frau auf ähnliche Weise ermordet. Antoine Marcas, Kommissar und Freimaurer, ist vor Ort und beginnt zu ermitteln. Schon bald erfährt er von weiteren Morden, die alle nach demselben, jahrtausendealten Ritual begangen wurden... " Fazit: sehr empfehlenswert!


Buchtitel "Ich bin dann mal weg"

"Ich bin dann mal weg" von Hape Kerkeling

 

Der deutsche Komiker Hape Kerkeling ist urkomisch. Nicht nur im Fernsehen, sondern auch als Reiseberichterstatter. In seinem Buch "Ich bin dann mal weg" beschreibt er die Erlebnisse auf dem Pilgerweg von Frankreich nach Spanien. Zuweilen urkomisch, dann wieder besinnlich, mal launisch, dann wieder fröhlich, ein Pageturner!!! Ich kann verstehen, wenn es viele Skeptiker gibt, die Kerkelings nicht immer spitzen Feder misstrauen. Aber zu Unrecht.